24.03.2021

Bilanz-Pressemeldung "Jugend musiziert"

„Jugend musiziert“ in Baden-Württemberg –

Erfolgreiche Durchführung eines digitalen Wettbewerbs geht zu Ende

Der 58. „Jugend musiziert“-Wettbewerb in Baden-Württemberg wurde erstmals als digitaler Wettbewerb durchgeführt. Über 1760 Nachwuchskünstler*innen haben Videodateien mit ihrem einstudierten Programm eingeschickt, die in den vergangenen fünf Tagen von knapp 100 Juror*innen in der Landesakademie Ochsenhausen, in der Bundesakademie Trossingen sowie in der Christuskirche Mannheim bewertet wurden.

Trotz aller Umstände äußerten sich die Juror*innen vor Ort durchweg positiv. Die Leistung der Teilnehmenden anhand der Videos sei gut zu beurteilen. Mit der Durchführung eines Wettbewerbs wird nicht nur ein wichtiges Zeichen gesetzt – er soll vor allem als Motivation in Zeiten dienen, wo es so gut wie keine Möglichkeiten mehr gibt, sich mit anderen zu messen und sich über den Stand des Erreichten bewusst zu werden.

Prof. Dr. Hermann Wilske, Landesausschussvorsitzender von „Jugend musiziert“, äußert sich dazu: „Wir sind überaus dankbar, dass wir die Möglichkeit hatten, den Wettbewerb in dieser außergewöhnlichen Form stattfinden zu lassen. Hiermit zeigen wir den Teilnehmenden, dass sich ihre Mühe trotz einiger Hürden gelohnt hat. Zu Recht, denn mit großer Freude können wir bekannt geben, dass wir 535 junge Musikerinnen und Musiker an den Bundeswettbewerb weitergeleitet haben, der um Pfingsten in Bremen stattfinden wird. Ein großer Dank geht an alle Teilnehmenden und Juror*innen, die auch in diesen schwierigen Zeiten mit und für die Musik ihr Bestes geben. Genau das macht unser Musikland Baden-Württemberg aus.“